Tag 3: Rethymnon - Chania

 Reiseroute Tag 3

Wir verlassen die unfreundliche Stadt Rethymnon und fahren auf der Old Road weiter Richtung Chania. Zum Guten Glück haben wir uns für die zweite Woche Badeferien für eine andere Stadt entschieden. Rethymnon stand nämlich auch zur Diskussion.
Doch schon einige Kilometer ausserhalb von Rethymnon fahren wir links weg, unser Ziel ist Kournas mit dem berühmten Süsswassersee.

Süsswassersee in KournasBergseeEin fast an alpine Bergseen erinnerndes Panorama bietet sich fünf Kilometer südlich von Georgioupolis an den Ausläufern der Lefka Ori. Das nach dem etwas oberhalb liegenden Örtchen Kournas benannte Gewässer ist der einzige Süßwassersee auf Kreta und dient vornehmlich der Bewässerung der umliegenden Felder. Aus unterirdischen Quellen gespeist, erreicht er bei einem Durchmesser von etwa 1,5 Kilometern eine maximale Tiefe von ca. 45 Metern. fauler Tourist Früher bekam man mit etwas Glück sogar die scheuen Süßwasserschildkröten zu Gesicht, die sich gerne auf den kleinen Felsen am südöstlichen Seeufer in der Sonne "aalen", bei Ruhestörungen jedoch blitzschnell im Wasser verschwinden. Was gibts Interessantes?Heute ist die Uferzone durch eine Bojenkette abgesperrt und mit dem Boot nicht mehr erreichbar. Es "aalen" sich höchstens noch Touristen auf den Liegestühlen und das in der Hochsaison in Massen.

 

 

 

BlumeFederbuschAuf dem kürzesten Weg fahren wir wieder zurück zur Küste, in der Nähe vom Badeort Georgioupolis. Dieses selber interessiert uns weniger und wir lassen dieses Städtchen aus. Die Strasse führt ab Georgioupolis nicht mehr der Küste entlang. Die Schnellstrasse macht einen grossen Bogen um die Halbinsel Kap Drapano. Wer ursprünglich gebliebene kretische Dörfer interessiert, sollte unbedingt einen Abstecher zur Halbinsel machen. Auch das Dörfchen Kokkino Chorio soll sehenswert sein. Wir lassen aber alles aus, da uns mehr die Stadt Chania interessiert.

SoudabuchtBei Kalives ist die Halbinsel umrundet und wir sehen das Meer wieder. 30 km weiter erreichen wir die Soudabucht, den grössten Naturhafen im Mittelmeerraum. Die Bucht dient der griechischen Flotte und der NATO als Stützpunkt. Ca 13 km vor Chania führt links eine 3 km lange, sUnser Auto vor unserem Hotelchmale Strasse zur altgriechischen Stadt Aptera, von wo aus man eine schöne Aussicht über die Soudabucht hat.

Chania, bis 1971 Hauptstadt von Kreta, darf zu Recht als reizvollste schöner HafenStadt der Insel bezeichnet werden. Der neue Stadtteil ist eine Gartenstadt mit breiten Strassen, der alte Stadtteil gleicht Brunneneinem bunten Bild, das von verschiedensten Kulturen geprägt ist. Die Tavernen rund um den kleinen venezianischen Hafen sind bekannt für ihre Fischgerichte und kretischen Spezialitäten.

 


Blumenhaustypisches LadensträsschenWir erreichen Chania an einem Sonntagnachmittag. Dementsprechend ist nicht sehr viel los auf den Strassen. Nachdem wir unser Hotel bezogen haben, möchten wir die Altstadt besuchen. Das ganze ist nicht so gut ausgeschildert und wir irren ein bisschen in der Gegend rum, bis wir einen geeigneten Parkplatz finden. Aber dieser liegt dafür nur ein paar Meter vom Hafen entfernt. Als erstes versuchen wir eine griechische Spezialität in einem Restaurant, das uns aber nicht so geschmeckt hat. Hier merken wir, dass Sonntag ist. Obwohl schon später Nachmittag, sind alle Restaurants sehr gut mit Familien besetzt. Anschliessend schlendern wir im Hafen herum, besuchen die Altstadt mit den verwinkelten Strässchen und vielen Läden. Wir halten Ausschau nach einem Restaurant in dem wir am Abend etwas leckeres Essen wollen. Die Entscheidung fällt uns nicht leicht, da es viele "gluschtige" Beizli hat. Wir entschliessen uns schliesslich für ein Restaurant das ganz schön in einem Innenhof gelegen ist. Es ist am Abend noch ein bisschen kühl und wir müssen einen Pullover montieren.

Ladensträsschen in Chania alte Markthallen in Chania Ladensträsschen in Chania Ich vor einem Park

Nach dem feinen Nachtessen, mit kretischen Spezialitäten, schlendern wir nochmals im Städtchen rum und besuchen den schönen, in der Nacht beleuchteten Hafen. Chania ist für mich wirklich das schönste Städtchen auf Kreta, das man unbedingt besuchen sollte.

Chania by night

  

<<< Zurück nach Tag 2                         Zurück zur Hauptseite                       Weiter zu Tag 4 >>>

joomla template 1.6
template joomla