Tag 7: Sitia - Agios Nikolaos - Elounda

Reiseroute Tag 7

Ortschaft SitiaQuasi als letzte Gäste, ist auch nicht schwierig bei nur drei gebuchten Zimmern, verlassen wir am Morgen das Hotel. Heute fahren wir nur eine kurze Distanz von Sitia nach Elounda. Knapp 70 Kilometer. Das gibt uns die Möglichkeit alles gemütlich anzugehen. Also statten wir Sitia nochmals einen Besuch ab. Es könnte ja sein, dass wir einen interessanten Shop übersehen haben.

In der Ferne ist Mochlos zu sehenAnschliessend fahren wir weiter. Der Küste entlang können wir nicht, da keine Strasse vorhanden ist. Ist auch klar als wir die Küste sehen. Mochlos näher gesehenZiemlich rauh und unzugänglich. Irgendwo in einem Reisebüchlein haben wir von einem schönen Fischerdörfchen gelesen, das in der Nähe von Sitia zu finden sein soll. Meine Partnerin am sammeln von SamenSchon bald sehen wir es von weit oben. Es ist das Örtchen Mochlos. Diesem ist eine kleine Insel vorgelagert und dazwischen scheint es keine Strömung und grosse Wellen zu geben. Es sind viele kleine Fischerboote zwischen der Insel und dem Festland vor Anker. Ganz anders direkt unter uns. Hier scheint das Meer zu brodeln.

Im "fernen Osten" gelegen, bietet Mochlos - zumindest außerhalb der Saison - noch fast absolute Ruhe und Beschaulichkeit. Mit lediglich einer Handvoll Häusern zwischen schroffen Küstenrändern und Felsenbuchten gilt das Örtchen noch als einer der wenigen "Geheimtipps" an der Nordküste Kretas. Touristische Infrastruktur ist nicht gross vorhanden. Uns selber hat aber Mochlos sehr gut gefallen, wir haben das Dörfchen auskundschaftet, etwas feines getrunken und die Stille genossen. Wenigstens bis die erste Touristenwelle anrollte. Hier noch ein paar schöne Fotos dazu.

Mochlos Dorfeingang Blumenhaus Häuser am Meer typischer Kretastil
zum trocknen aufgehängte Tintenfische vorgelagerte Insel kleiner Höck
private Bar ankernde Fischerboote  

Nachdem wir Mochlos zur Genüge auskundschaftet haben, machen wir uns auf den Weg zu unserem nächsten und letzten Aufenthaltsort dieser Tour. Anschliessend haben wir dann noch eine Woche Badeferien.

schöner Blumengarten rund ums HotelImmer mehr oder weniger der Küste entlang fahren wir nach Agios Nikolaos. Diese Ortschaft hat überhaupt nichts zu tun mit dem uns bestens bekannten Nikolaus. Da es früher Nachmittag ist fahren wir in die Stadt um einen kleinen Happen zu uns zu nehmen. Es wäre auch schwierig die Stadt zu umfahren, da die Hauptverkehrsachse natürlich den direktesten Weg durch die Stadt führt.

Swimmingpool im HotelUnser Hotel liegt wiedermal ausserhalb von Elounda. Es dauert ein Weilchen bis wir es gefunden haben. Die Ausschilderung auf Kreta ist zum Heulen.
Das Hotel hat einen schönen Swimmingpool und keine Leute. Und weil der Pool ziemlich windgeschützt ist und die Sonne noch scheint, statten wir diesem einen Besuch ab. Wir geniessen es, wieder einmal in einem Pool zu planschen. Bis jetzt sind wir noch nicht so zum Baden gekommen.

Am Abend besuchen wir Elounda. Schlendern durch die Strassen und schauen zuerst, wie immer, wo wir uns mit den kretischen Spezialitäten verköstigen wollen. Unterdessen regnet es wieder einmal und wir müssen auch darauf achten, dass wir in einem Freiluftrestaurant nicht nass werden. Wir finden etwas passendes und geniessen das Essen und Trinken und anschliessend das Shoppen in den unzähligen Läden.

  

<<< Zurück nach Tag 6                      Zurück zur Hauptseite                       Weiter zu Tag 8 >>> 

joomla template 1.6
template joomla