Rundreise auf Kreta

Lange haben wir uns überlegt wohin unsere Herbstferien gehen sollten. Im Reisebüro holten wir einige Kataloge von Länder die uns interessieren würden. Das Kriterium war, dass wir nicht nur Badeferien machen, sondern auch etwas vom Land sehen wollten. Es war gar nicht so einfach. Es standen einige Länder zur Auswahl. Doch schliesslich haben wir uns für Kreta entschieden. Erstens weil es dort noch warm sein soll und zweitens weil wir dort in der ersten Woche eine Reistour buchen und die zweite Woche in einem Hotel Badeferien geniessen können. Nachdem wir das geklärt haben, kam das nächste Problem. Welches Hotel kommt in Frage. Es soll nicht gerade in einem touristischen Vergnügungsviertel sein, andererseits soll es aber auch nicht zuweit von einer Stadt sein, damit wir auch Gelegenheit haben am Abend etwas zu unternehmen. Schliesslich einigten wir uns auf das Hotel Alexander Beach in Malia.

Für die erste Woche buchten wir ein Fly-and-Drive-Sleep Kreta entdecken Arrangement. Das heisst wir haben für die erste Woche ein Mietauto zur Verfügung. Die Route ist mehr oder weniger auch vorgegeben. Jedoch können wir den Tag so gestalten wie wir wollen, entweder können wir zusätzliche Attraktionen anschauen oder auslassen. Wir können auch eine andere Route fahren. Jedoch müssen wir das reservierte Hotel spätestens am Abend aufsuchen. So sind wir frei in unserer Gestaltung, können die Ferien geniessen und müssen uns nicht um eine Schlafgelegenheit kümmern.

Auf der Karte unten kann man unsere Gesamt-Route anschauen indem auf die Karte klickt, unterhalb der Karte kann man jeden Tag einzeln mit Routenbeschreibung und Bildern anschauen. Einfach auf den entsprechenden Tag klicken.

Karte von der Tour auf Kreta

 

TAG 1

TAG 2 TAG 3 TAG 4 TAG 5 TAG 6 TAG 7 TAG 8

 

Die zweite Woche verbringen wir noch gemütlich im Hotel Alexander Beach in Malia. Es ist ein wunderschönes Hotel mit schönen Zimmern und einer schönen Parkanlage mit Swimmingpools und alles was das Herz begehrt. Das Hotel ist vorwiegend in Schweizer und Deutscher Hand. Obwohl nicht Hochsaison ist, ist das Hotel gut ausgebucht.

Die Beach ist wohl einer der schönsten auf Kreta. Leider ist der Wind teilweise immer noch heftig und so wurde die Beach zum schwimmen gesperrt. Zu hohe Wellen. Direkt am Strand darf man zwar baden aber hinausschwimmen war untersagt. Auch die Wassertöffs konnten nicht gemietet werden. Leider erwischten wir nicht gerade die beste Woche um zu baden und unsere kostbare Haut der Sonne preiszugeben. Der Himmel war vielfach bedeckt und es war dann fast zu kalt um nur dazuliegen.

Am Abend gehen wir meistens in Malia spazieren und suchen für das Nachtessen irgendwo in Malia ein Restaurant das uns gerade anspricht. Leider gibt es auch hier die mühsamen Türsteher die einen versuchen ins Lokal zu locken. Es ist schade, da wir nicht mal in Ruhe die Speisekarte studieren können und darum auch meistens gerade weitergehen. Nach dem Nachtessen schlendern wir im Städtchen rum, besuchen verschiedene Shops oder trinken in einem Restaurant oder Bar einen feinen Drink.

Einerseits sind wir froh, dass die Ferien vorbei sind, weil es das Wetter nicht so gut mit uns meinte, andererseits finden wir es schade dass wir schon wieder heim müssen.

 

Hier noch ein paar Fotos von unserem Hotel

 

bild01_jpg
bild02_jpg
bild03_jpg
bild04_jpg
bild05_jpg
bild06_jpg
bild07_jpg
bild08_jpg
bild09_jpg
bild10_jpg
bild11_jpg
bild12_jpg
bild13_jpg
bild14_jpg
bild15_jpg
bild16_jpg

joomla template 1.6
template joomla